Bukarest: Cafés


Grand Cafe Galleron

Grand Café Galleron

In einem schneeweißen Altbau befindet sich ein herrliches Grand Café: mehrere Räume mit hohen Decken, Marmorsäulen, schöne Bartheke, stimmungsvoller Erker. Perfekt für Geschäftsleute: In zwei Nischen sind unauffällig Laptops installiert – Nutzung kostenlos. Schöne Terrasse. Zentral gelegen in direkter Nachbarschaft zum Athenäum, nach dessen französischem Architekten Galleron das Café benannt ist. Gute Kuchen, leckerer Café Frappé, schmackhafte Kleinigkeiten, Suppen und Salate.

 

infoAdresse: Strada Nicolae Golescu 18A, www.grandcafegalleron.ro

 


Rooms

Schwindelerregend stylish!

 

RoomsRooms

 

In einem prächtigen Altbau verteilen sich acht Räume auf zwei Etagen, jeder ganz anders eingerichtet: schrille pink Stuckdecken mit Kronleuchtern; knallrote Wände mit Malereien und Kachelofen, opulent-plüschige Zimmer, kühle Räume in Schwarz-Weiß mit Discokugeln, Flachbildschirme an den Wänden, Internet-Anschlüsse, intime kleine Balkone. Das „Rooms“ begleitet die Gäste den ganzen Tag: Frühstück, Café, Nachtbar, Lounge. Zentral gelegen in der Nähe des Athenäums.

 

infoAdresse: Strada Mendeleev 28-30.

 


Chocolat

Ausgezeichnetes französisches Bistro mit blanken Holztischen. Schöne Speisekarte mit Frühstück, großen Salattellern, netten Kleinigkeiten und phantasievollen Desserts – kleine Zauberwerke mit Schokolade, Früchten, Sahne, die man auch zum Mitnehmen ordern kann. Mit kleiner Terrasse. Schön gelegen im alten Händlerviertel „Lipscani“.

 

infoAdresse: Calea Victoriei 12A, Eingang Strada Stavropoleos, www.chocolat.com.ro

 


Lucky 13

Café-Bar in historischem Rahmen: Das Gebäude von 1857 liegt in einem stimmungsvollen Innenhof, einst genutzt von der Glasmacher-Zunft, in dem sich kleine Läden niedergelassen haben (Geschenke, Mode).

 

Lucky 13Einst soll der Raum, der heute das Lucky 13 beherbergt, ein Ballsaal für die rumänische Königin Maria gewesen sein. Der Gast steigt eine Marmor-Wendeltreppe mit schmiedeeisernem Geländer hoch – und betritt ein angenehmes Lokal: cremefarbene Wände, hohe Decken mit schwarz-goldenem Stuck, ein alter weißer Kachelofen, gedämpftes Licht, angenehme Musik.

 

Eine ehemalige Buchhalterin hat die Etage im Oktober 2006 in üblem Zustand übernommen – hier wurden in der Ceausescu-Zeit Glaswaren verkauft, später war der Raum eine Discothek. Inhaberin Aida Constantinescu ließ die Regips-Platten einreißen und den Raum mit viel Liebe renovieren. Gelegentlich Lesungen und kleine Konzerte. Das Lokal liegt zentral im historischen Händlerviertel „Lipscani“.

 

infoAdresse: Strada Selari 9-11, www.lucky13.ro

 


Crem CaffeCremCaffé Royal

Kleines altes Palais, ehemals das Wohnhaus eines rumänischen Malers. Das Café-Restaurant wirkt leicht angestaubt, aber die Räume mit viel Holz, Stuck und Kassettendecken sind trotzdem schön nostalgisch. Mit kleiner Terrasse. Zentral gelegen.

 

infoAdresse: Bulevardul Lascar Catargiu 2, direkt an der Piata Romana.

 

 


IO Espresso Bar

IO EspressobarAllein für das architektonisch spannende Gebäude lohnt ein Besuch: unten Backstein, oben Glas. Der Backsteinbau wurde bei den Kämpfen der 1989er Revolution teilweise zerstört – im Inneren der alten Gebäudestruktur wurde dann ein Glasbau eingezogen, so dass man im Innenraum sitzend die alten Wände sieht und zugleich durch die Glasscheiben in den klaffenden Löchern der zerstörten Fassade nach draußen schaut.

 

Die Wände der kleinen klimatisierten Espressobar am Platz der Revolution (Piata Revolutiei), wo blutige Kämpfe stattfanden, sind auf beiden Etagen mit ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Bildern aus den Revolutionstagen tapeziert: Panzer, Soldaten, Demonstranten. Zentral gelegen an der Calea Victoriei in der Nähe des ehemaligen Königspalais', des ehemaligen ZK-Gebäudes und der schön restaurierten Universitätsbibliothek an der Ecke.

 

infoAdresse: Strada Dem Dobrescu 5