Bucuresti: Restaurants


Caru’ cu Bere

(übersetzt: Bierkarren): Absolutes Muss für Bukarest-Reisende! Das Traditionslokal von 1879 wurde 2006 aufwändig restauriert. Hier treffen sich Einheimische und Touristen. Die große, ehrwürdige Halle mit hohen neugotischen Gewölben und bunten Glasfenstern erstrahlt in neuem Glanz. Gute rumänische Küche, frisches selbst gebrautes Bier. Terrasse. Abends führen Folklore-Gruppen unaufdringlich rumänische Tänze auf – drei Tänze wechseln sich mit langen Pausen ab, so dass man nicht mit Folklore-Dauerbeschuss rechnen muss. Im alten Händlerviertel Lipscani. Am besten Tisch reservieren!

 

infoAdresse: Strada Stavropoleos 3-5, www.carucubere.ro

 


Terasa DoamneiRestaurantul Terasa Doamnei

Typisch rumänisches Lokal mit hohem Folklore-Kitschfaktor. Aber: Hier kann man Bärenfleisch essen! Erst schaue ich den Kellner ungläubig an: "Wirklich Bärenfleisch???" Mein ungläubiges Staunen erstaunt den Kellner wiederum, er sagt, als würde er von gewöhnlichem Schweineschnitzel mit Pommes reden:  "Klar, wir haben Reh, Fasan, Wildschwein, und Bär." Zarte, schmackhafte Bärenmedaillons mit Waldpilzen und scharfer Soße! Auch sonst wird deftige rumänische Küche serviert. Im Sommer sitzt es sich angenehm kühl auf der riesigen Terrasse: Holztische, viel Grün, ein Teich mit schnatternden Enten, Tierfelle an den Wänden. Und fürs Bärensteak erträgt man auch die Trachtentruppen auf der Bühne ... 

Am Rand des Lipscani-Viertels gelegen.

 

infoAdresse: Strada Doamnei Nr. 9, www.terasadoamnei.ro

 


La Mandragora

Sehr geschmackvoll und modern eingerichtetes Edellokal mit großen Leuchtern und Wänden mit Gold-Schimmer. Gute Küche (Fusion Food). Im Obergeschoss kleine Bar, in der man noch einen Absacker nehmen kann. Im Sommer sitzt man auch schön im Innenhof. Nicht sehr weit vom Athenäum. 

 

infoAdresse: Strada Mendeleev Nr. 29

 


 

MJU

2007 eröffnetes Edellokal in einem schön renovierten Altbau. Das Art-Déco-Dach über dem Eingang stimmt auf das Interieur ein: Weiße Flügeltüren mit fein graviertem Glas führen ins geräumige, sparsam und edel in Schwarz-Weiß dekorierte Innere. Phantasievolle Küche mit asiatischen Anklängen.

 

infoAdresse: Strada Vasile Lascar Nr. 29, www.mju.ro

 

 

 

 


Balthazar

Traumhaft schöne weiße Flügeltüren mit geschliffenem Glas, hohe Decken, große Fenster, elegante Einrichtung, gutes Essen, aufmerksamer Service - das Edellokal, eröffnet von der international erfolgreichen Modedesignerin Venera Arapu, gilt als eines der besten Restaurants der Stadt. Das Lokal in einer restaurierten Villa mit Stuckfassade ist ein Hotspot der Bukarester Schickeria. Serviert wird französische und asiatisch angehauchte Küche. Mir läuft noch heute das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an die Foie Gras mit Schokoladensauce und das warme Schokotörtchen mit dem halb flüssigen Schokoladenkern zum Dessert denke ... Und das Ganze ist durchaus erschwinglich: Das teuerste Hauptgericht kostet rund 20 Euro! Auf der Weinkarte stehen auch gute rumänische Weine.

 

infoAdresse: Strada Dumbrava Rosie Nr. 2, www.balthazar.ro

 

 


Casa Ardeleneasca Caredy

Das Restaurant in einer Villa aus den 1930er Jahren serviert gute internationale und rumänische Küche. Besonders gemütlich sitzt man auf der schönen Terrasse. In einer ruhigen Villengegend an der Straße, die zum Flughafen führt.

 

infoAdresse: Strada Sofia Nr.1  

 


Restaurant Casa Oamenilor de Stiinta

(wörtlich übersetzt: Restaurant Haus der Wissenschaftler): Architektonisches Kleinod aus der Zwischenkriegszeit, in der französische Architekten Bukarest zum „Paris des Ostens“ machten. Da das Haus der Rumänischen Akademie gehört, finden im pompösen Interieur mit Marmor und Bronze häufig Kongresse und Bankette statt, die Räume werden aber auch für Hochzeiten etc. gemietet. Das Essen ist keine Sensation, aber im Garten hinter der Terrasse sitzt man angenehm zwischen lauschigen Hecken – mit Blick auf das wunderschöne Gebäude mit der geschwungenen Freitreppe.

 

infoAdresse: Piata Lahovari 9